Meinungsfreiheit

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 148
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Meinungsfreiheit

Ungelesener Beitrag von Familienname B. » Sonntag 3. November 2019, 17:00

Seit ´53 finanziert der Shell Konzern etwa alle 4 Jahre eine Studie, die dann unter diesem Namen herausgegeben wird.
Am 15.Oktober wurde die neue umfangreiche Shell - Studie "Eine Generation meldet sich zu Wort" unter dem Beisein der Bundesjugendministerin F.Giffey vorgestellt.
Dort beklagen sich u.a. 68% der 12- 25jährigen, das man nicht offen über bestimmte Themenfelder diskutieren könne.
Die Mehrheit ( MEHRHEIT) der jungen Leute findet, das die Regierung der Bevölkerung die Wahrheit verschweige.

Fast gleichzeitig zu dieser Umfrage drohte in Frankfurt am Main / Titania - Theater ,eine Podiumsdiskussion zum Thema "Meinungsfreiheit statt Zensur" zu platzen.
Der Bürgermeister und Kämmerer wollte absagen. Der Verein "Internationale Ärtzte für die Verhütung des Atomkrieges - Ärzte in sozialer Verantwortung" hatte den Theatersaal gemietet...
und per Gericht eine einstweilige Verfügung erwirkt, so das die Veranstaltung stattfinden konnte.

In Sachsen, wo die schönen Mädchen auf den Bäumen wachsen :P , meint man/frau nach einer Umfrage des Infratest im September zu 69% : "Bei bestimmten Themen wird man heute ausgegrenzt, wenn man seine Meinung sagt." Im Sommer hatte Allenbach ermittelt, das dort 78% der Menschen der Auffassung sind, man könne seine Meinung zu bestimmten Themen nicht oder nur mit Vorsicht frei äußern.
> Nanu? Woher kenn ich das denn? :roll:

Die Leipziger Öko-Kette "Biomare" hat Produkte der "Spreewalder Hirsemühle" aus ihren Sortiment genommen, weil sie von einem AfD - Vertreter aus Brandenburg hergestellt werden, der nun Sorgen um seine wirtschaftliche Existens hat.

>>Ist es nun wirklich besser seine Meinung nicht zu äußern?
GUT
das es den Nils gibt!



Kabarettist Dieter Nuhr sagte :"Ich bin gespannt was Greta macht, wenn es kalt wird. Heizen kann ja wohl nicht sein". :lol: Nun gibt´s was auf die Mütze von den Sprachpolizisten! :evil: "Shitstrom" und so...
Nuhr kritisierte im Münchner Merkur : "Der Andersdenkende gilt heute als moralisch minderwertig und wird niedergekämpft. Das macht mir genauso große Sorgen wie der Klimawandel."

Die schlimmste Krankheit ist die Gleichgültigkeit.
Na und!

Holuwir
Senior- Mitglied
Beiträge: 394
Registriert: Dienstag 30. August 2016, 09:42
PLZ: 89165

Re: Meinungsfreiheit

Ungelesener Beitrag von Holuwir » Montag 11. November 2019, 21:56

Familienname B. hat geschrieben:
Sonntag 3. November 2019, 17:00
Dort beklagen sich u.a. 68% der 12- 25jährigen, das man nicht offen über bestimmte Themenfelder diskutieren könne.
Welche Themenfelder sind dies?
Welche Folgen hätten sie zu tragen, wenn sie es dennoch täten?
Wie schwerwiegend wären diese?
Warum nehmen sie diese nicht ggf. in kauf?
Familienname B. hat geschrieben:meint man/frau nach einer Umfrage des Infratest im September zu 69% : "Bei bestimmten Themen wird man heute ausgegrenzt, wenn man seine Meinung sagt." Im Sommer hatte Allenbach ermittelt, das dort 78% der Menschen der Auffassung sind, man könne seine Meinung zu bestimmten Themen nicht oder nur mit Vorsicht frei äußern.
Von welcher Seite her wird man ausgegrenzt? Etwa von staatlicher Seite? Das kann ich mir nicht vorstellen. Doch wohl eher vom gesellschaftlichen Umfeld.
Familienname B. hat geschrieben:> Nanu? Woher kenn ich das denn? :roll:
Nu sag schon, woher du das kennst. Von der DDR? Also willst da diese Ausgrenzung auch jetzt staatlichen Stellen unterstellen? Bitte red Klartext. Immer nur diese unterschwelligen Andeutungen!
Familienname B. hat geschrieben:Die Leipziger Öko-Kette "Biomare" hat Produkte der "Spreewalder Hirsemühle" aus ihren Sortiment genommen, weil sie von einem AfD - Vertreter aus Brandenburg hergestellt werden, der nun Sorgen um seine wirtschaftliche Existens hat.
Aha, der Staat grenzt die Rechtsaußen aus?
Komisch, ich höre nur immer von Gewaltandrohungen und tatsächlicher Gewalt von, nicht gegen rechts. Hab ich da was verpasst?
Familienname B. hat geschrieben:>>Ist es nun wirklich besser seine Meinung nicht zu äußern?
Es war noch nie folgenlos, in einer Gruppe abweichende Meinungen zu vertreten. Schnell hatte man die anderen gegen sich. Kritisch wird es, wenn man deshalb um Leib und Leben fürchten muss. Hoffentlich kann uns unser Staat davor schützen.
Achte auf Menschen, die die Wahrheit suchen, hüte dich vor denen, die sie gefunden haben. (Unbekannter Verfasser)

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 20 Gäste