"Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0)

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
MoMo
seltener Besucher
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 11:25
PLZ: 37308
Wohnort: Heiligenstadt

"Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0)

Ungelesener Beitrag von MoMo » Donnerstag 28. Mai 2009, 11:31

"LEINEFELDE-WORBIS (hpd). Im Eichsfeldischen (Thüringen) hat sich eine „Initiative für eine weltanschaulich-religiös neutrale Schule“ gegründet, denn es zeichnet sich ein christlicher Missionierungsversuch durch Deklarierung einer öffentlichen (staatlichen) Schule als „christliche Anstalt“ ab." (Quelle: h/pd)

Vorhaben und Äußerungen von Landrat Dr- Henning stehen unter Kritik.

"Gegen Eichsfelder Missionierungsversuch" (hp/d)
http://hpd.de/node/7087

"Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0 blog)
http://feuerbringer.com/2009/05/27/eich ... ertreiben/

"Initiative für eine weltanschaulich und religiös neutrale Schule" (Eichsfeld)
http://iwrns.kreis-eic.org/

MoMo

Heinrich5

Re: "Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0)

Ungelesener Beitrag von Heinrich5 » Dienstag 9. Juni 2009, 11:24

Offensichtlich war der Vorstoß von Landrat Dr. Henning (CDU) eine normal staatliche Grundschule in eine staatlich-christliche Grundschule umzuwandeln um damit wiederum im Eichsfeld den Grundsatz der Trennung von Kirche und Staat auszuhebeln, nur eine Kampagne, um bei der bevorstehenden Kommunalwahl im Eichsfeld für die CDU zu punkten.
Dr. Henning dürfte wohl der Meinung sein, dass die katholischen Eichsfelder sich automatisch verpflichtet fühlen würden die CDU zu wählen. Von der kath. Kirche erhält er hierbei ja auch jede Menge Unterstützung.
Der Schuss ging allerdings nach hinten los und hat sich als Rohrkrepierer erwiesen. Ein (allerdings noch kleiner) Teil der Eichsfelder beginnt langsam aufzuwachen. Die eichsfeldische CDU erlitt erfreulicherweise dramatische Verluste bei der Kommunalwahl 2009.
In Heiligenstadt, dem „Regierungssitz“ von LR Henning (CDU) und Bgm. Beck (CDU) und dem Wohnort von MP Althaus verlor die CDU 21,3 % der Stimmen, was ganze 7 Sitze ausmacht.
Bleibt zu hoffen, dass Henning's Idee von einer staatlichen christlichen Grundschule im Kloster Worbis eine eichsfeldische Provinzposse bleibt.

MoMo
seltener Besucher
Beiträge: 5
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 11:25
PLZ: 37308
Wohnort: Heiligenstadt

Re: "Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0)

Ungelesener Beitrag von MoMo » Dienstag 9. Juni 2009, 16:55

Offensichtlich war der Vorstoß von Landrat Dr. Henning (CDU) eine normal staatliche Grundschule in eine staatlich-christliche Grundschule umzuwandeln um damit wiederum im Eichsfeld den Grundsatz der Trennung von Kirche und Staat auszuhebeln, nur eine Kampagne, um bei der bevorstehenden Kommunalwahl im Eichsfeld für die CDU zu punkten.
Hoffen wir mal, das es sich nur eine Kampagne handelt. Die Wahl ist ja schon bzw. die Bundestagswahl bald vorüber, aber die Schule würde es dann dauerhaft geben.
Dr. Henning dürfte wohl der Meinung sein, dass die katholischen Eichsfelder sich automatisch verpflichtet fühlen würden die CDU zu wählen. Von der kath. Kirche erhält er hierbei ja auch jede Menge Unterstützung.
Da liegt er nicht ganz falsch.

Nach den sonntäglichen Messen waren die eichsfelder Wahlbüros besonders gut gefüllt (von der Kirche ins Wahlbüro...), während die Wahlbeteiligung über den Tag wie überall in Europa insgesamt nicht grad bombig aussah. Die relativ starken Verluste der CDU im Eichsfeld dürften auf eine spürbar prekärere Lage der lokalen CDU hier in der Öffentlichkeit deuten - vor allem unter jungen Menschen die mit großen Teilen der politischen Antworten unserer Lokalregierung nicht (mehr) viel anzufangen wissen. Drum hofft man vielleicht auch, daß die am Wahltag zu hause bleiben.

GiGi
seltener Besucher
Beiträge: 7
Registriert: Donnerstag 28. Mai 2009, 22:59
PLZ: 33739

Re: "Eichsfeld will Nichtgläubige vertreiben" (Aufklärung 2.0)

Ungelesener Beitrag von GiGi » Mittwoch 1. Juli 2009, 22:28

ich denke nicht, dass es sich nur um eine wahlkampagne handelt. ich denke eher, der landrat ist der schlichten auffassung, dass im "katholischen eichsfeld" auch staatliche schulen christlich sein sollten. vermutlich versteht er gar nicht, dass man darüber auch anderer meinung sein kann.
--GiGi

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 51 Gäste