Wir sollten ALLE viel mehr Rücksicht auf Fremde in der BRD nehmen

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Wir sollten ALLE viel mehr Rücksicht auf Fremde in der BRD nehmen

Ungelesener Beitrag von Familienname B. » Donnerstag 20. Juni 2019, 18:27

https://www.anonymousnews.ru/2019/06/14 ... 2019-06-17

Grad die allumfassende - übersetzt: katholische Kirche :idea:

Oder etwa nicht?

Wer in Glaubenssachen den Verstand befragt, kriegt unchristliche Antworten.
Wilhelm Busch

Familienname B.
Senior- Mitglied
Beiträge: 153
Registriert: Sonntag 17. Februar 2019, 16:33
PLZ: 37339
voller Name: Capitis Deminutio minima

Re: Wir sollten ALLE viel mehr Rücksicht auf Fremde in der BRD nehmen

Ungelesener Beitrag von Familienname B. » Sonntag 10. November 2019, 22:31

Schweinefleisch
Der Schweinefleischkonsum geht hierzulande zurück. Ebenso Import & Export. Aus ökologischer und gesundheitlicher Sicht bestimmt nicht schlecht.
Dies war aber nicht der Grund, warum in vielen Düsseldorfer Kindertagesstätten kein Schweinefleisch mehr auf dem Speiseplan steht. Die "Rheinische Post" berichtet das in den 24 Kitas der AWO komplett scheinefleischfrei gekocht und gebraten wird. Der dortige AWO - Sprecher begründet dies damit, das sich der Speiseplan am Bedarf der Kinder, den Ernährungsvorstellungen der Eltern und an den Zubereitungsmöglichkeiten des Personals orientiere. Deshalb richte man sich auch nach den Wünschen muslimischer und j. Familien.
Und da gibt es nunmal Vorschriften die sehr ernst genommen werden. "halal" und "koscher".
Neben der AWO hat auch die örtliche Caritas Schweinefleisch in ihren drei Kitas vom Speiseplan genommen. Dies erklärt die Sprecherin der örtlichen Caritas so:
"Es ist für die Gruppendynamik in einer Kindertagesstätte nicht gut, wenn einige Kinder anderes Essen bekommen als andere." Verschiedene Gerichte könnten unter den Kindern zu Konflikten führen. Worin diese bestehen und wie sie zustande kommen könnten erklärte sie nicht. Aus anderen Städten sind jedoch Fälle bekannt, in denen muslimische Kinder nicht -muslimischen schikaniert haben, weil diese Fleisch von "unreinen" Tieren aßen.
Eine bekannte, nicht Altpartei, bezeichnete den Verzicht auf Mettbrötchen oder Schnitzel in den Düsseldorfer Kitas als "kulturelle Selbstaufgabe" und auf Facebook das "längst elementare demokratische Prinzipien durch ein Minderheiten - Diktat außer Kraft gesetzt" würden. " Man stelle sich nur vor, deutsche Kinder in Riad würden dort ihr Recht auf Currywurst erstreiten und die Mehrheitsgesellschaft zwingen, ihre Ernährung umzustellen." :!:
2016 brachte die CDU - Fraktion im Landtag von Schleswig- Holstein einen Antrag an die damals SPD geführte Landesregierung ein. "Der Minderheitenschutz - auch aus religiösen Gründen - darf nicht dazu führen, daß eine Mehrheit aus falsch verstandener Rücksichtnahme in ihrer freien Entscheidung überstimmt wird," Der damalige CDU - Chef (und Merkel - Freund) Daniel Günther bekannte: "Immer mehr Kantinen, Kitas und Schulen nehmen Schweinefleisch aus ihren Angebot, um an religiöse Gebräuche Rücksicht zu nehmen. Die CDU hält das für falsch." Dummerweise ist er nun der Ministerpräsident dieses Landes geworden und - wie´s nur kommt - ist dieses Thema in seiner Jamaika - Koalition - völlig mega-out. :cry:
In Frankreich wird immer öfter beobachtet das unterschiedslos Fleisch aus rituellen Schlachtungen (sprich geschächtet) serviert wird, weil es aus wirtschaftlicher Sicht nachteilig ist, mehrere Vertriebs oder Lieferkreise aufrecht zu halten.


Toleranz ist gut. Aber nicht gegenüber Intoleranten.
Wilhelm Busch.

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 57 Gäste