„Weißt du, wer ich bin?“

politisches im und aus dem Eichsfeld, Thüringen, Deutschland und EU

Moderatoren: niels, FENRIS, Politik und Gesellschaft

Forumsregeln
Politik im Eichsfeld Wiki:
Politik im Eichsfeld
Kategorie: Politik im Eichsfeld
Christel
Senior- Mitglied
Beiträge: 3241
Registriert: Montag 22. Mai 2006, 19:55
PLZ: 99734

„Weißt du, wer ich bin?“

Ungelesener Beitrag von Christel » Sonntag 12. Juni 2016, 16:57

„Weißt du, wer ich bin?“
"Damit aus Fremden Freunde werden"
Das Förderprojekt heißt: «Damit aus Fremden Freunde werden». Es
findet im Rahmen einer bereits bestehenden Kooperation unter dem
Titel «Weißt du, wer ich bin?» statt. Dabei unterstützten die
Trägerorganisationen zwischen 2004 und 2011 mehr als 100 lokale
Initiativen eines interreligiösen Dialogs. Das Bundesinnenministerium
fördert die auf Flüchtlingshilfe ausgerichtete Neuauflage mit
insgesamt einer halben Million Euro.

Beim Auftakt in der Berliner Katholischen Akademie würdigte der
Parlamentarische Staatssekretär im Bundesinnenministerium, Günter
Krings (CDU), das Vorhaben. Bei nur wenigen interreligiösen
Initiativen arbeiteten maßgebliche christliche, jüdische und
muslimische Organisationen schon auf der Ebene der Projektträger
zusammen.

Der Hamburger katholische Erzbischof Stefan Heße betonte, Christen,
Juden und Muslime müssten das «friedensstiftende und
integrationsfördernde Potenzial von Religion» auch im Alltag
bezeugen. Es sei ihm «ein besonderes Anliegen, dass die Sorge für
schutzsuchende Menschen und der Dialog zwischen den Religionen enger
als bisher miteinander verknüpft werden», so der Sonderbeauftragte
der Deutschen Bischofskonferenz für Flüchtlingsfragen. Der
Vizepräsident des Zentralrats der Juden, Abraham Lehrer, betonte, das
Projekt sei «bitter nötig» angesichts der «Warnungen vor einer
angeblichen Überfremdung Deutschlands».http://islam.de/27542
„Weißt du, wer ich bin?“ – das Projekt der drei großen Religionen für friedliches Zusammenleben in Deutschland war ein gemeinsames Vorhaben der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen in Deutschland (ACK), des Zentralrats der Juden in Deutschland, des Zentralrats der Muslime in Deutschland (ZMD) und der Türkisch Islamischen Union der Anstalt für Religion (DITIB).

Im Jahr 2016 wird das Projekt "Weißt du, wer ich bin?" mit einem Schwerpunkt auf der interreligiösen Zusammenarbeit in der Flüchtlingshilfe wieder aufgelegt. Dies ist durch eine Förderung durch das Bundesministerium des Innern möglich. Gefördert werden können Projekte, in denen mindestens zwei Religionsgemeinschaften (Gemeinden, Institutionen, Initiativen) im Bereich der Flüchtlingshilfe und Integration zusammenarbeiten. Dazu können jeweils bis zu 15.000 Euro ausgeschüttet werden.
http://www.oekumene-ack.de/themen/inter ... r-ich-bin/

Richtlinien für die Antragstellung:
http://www.oekumene-ack.de/fileadmin/us ... g_2016.pdf
„Ich glaube, dass auch unsere Fehler und Irrtümer nicht vergeblich sind, und dass es Gott nicht schwerer ist mit ihnen fertig zu werden, als mit unseren vermeintlichen Guttaten.“ Dietrich Bonhoeffer (Widerstand und Ergebung)

Benutzeravatar
Ga-chen
Senior- Mitglied
Beiträge: 560
Registriert: Sonntag 2. April 2017, 21:13
PLZ: 76543
voller Name: Ga Chen
Wohnort: Da, wo es schön ist

Re: „Weißt du, wer ich bin?“

Ungelesener Beitrag von Ga-chen » Freitag 21. April 2017, 22:06

Das ist aber schön!
Liebe Grüße von Ga-chen

„Jesus muss wohl Student gewesen sein: Er wohnte bei seiner Mutter, er hatte lange Haare, er war der Anführer einer Protestgruppe, er trank laufend Wein, und wenn er schon mal was tat, war's ein Wunder."
Willy Meurer (*1934), deutsch-kanadischer Kaufmann, Aphoristiker und Publizist, Toronto

Antworten

Wer ist online?

Mitglieder in diesem Forum: 0 Mitglieder und 86 Gäste